SB5Strategiebaustein 5: Supply-Performance Management

Im Performance Management werden die wesentlichen Steuerungsprozesse zur Entwicklung der Supply-Strategie selbst gesteuert. Beispielsweise m├╝ssen Ver├Ąnderungen in den M├Ąrkten, f├╝r die eine Marktstrategie definiert werden soll, entschieden werden. Dar├╝ber hinaus muss die Umsetzung und der Erfolg der Supply-Strategie ├╝berwacht und gesteuert werden. Hierzu wird die Supply-Strategie im Sinne der Balanced Scorecard-Logik ├╝ber Wertbeitragsziele, Treibergr├Â├čen und Projekte konkretisiert, ├╝berwacht und gesteuert. Dar├╝ber hinaus muss die Supply-Strategie schrittweise aufgebaut werden. Im Reifegradmanagement wird der Entwicklungspfad des Einkaufsmanagementsystems gesteuert.

 

Die Umsetzung der Supply-Strategie muss mit besonderer Aufmerksamkeit begleitet werden. Aufgrund der hohen Komplexit├Ąt, Ungewissheit und Langfristigkeit strategischer Entscheidungen sind nachtr├Ągliche Anpassungen in den Supply-Strategien als „normal“ einzustufen und m├╝ssen aktiv gesteuert werden. Im Sinne einer strategischen ├ťberwachung muss die G├╝ltigkeit der Strategie stets im Auge behalten werden. Dar├╝ber hinaus f├╝hrt der oben aufgezeigte intensive Charakter von Strategien leicht dazu, dass „brennende“ Probleme des Tagesgesch├Ąftes strategische Aktionen verz├Âgern bzw. ganz verdr├Ąngen So m├╝ssen im Supply-Strategie-Controlling Umsetzungsschw├Ąchen sehr fr├╝hzeitig erkannt werden, um schnell reagieren zu k├Ânnen. Dar├╝ber hinaus sollte auch die Entwicklung des Supply-Strategie-Systems systematisch gesteuert werden.