Beim Bonus-Malus-System handelt es sich um ein vertragliches Anreiz- und Sanktionierungssystem zwischen Vertragspartnern. Ein erw├╝nschter Zustand bzw. erw├╝nschtes Verhalten kann durch zus├Ątzliche Anreize als Bonus verg├╝tet werden. Durch Vertragsstrafen k├Ânnen Vertragspartner belegt werden, wenn Leistungen nicht oder nur unzureichend erbracht werden (Malus). In beiden F├Ąllen wirkt das Bonus-Malus-System steuernd [Vgl. Voegele; Best Practice; S. 144].

15M-Architektur®:
Modul 7: Gestaltungsfelder analysieren und strategische Optionen identifizieren [He├č; Supply-Strategien; S. 252]

Quellen/Literaturhinweise:
He├č, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden
Voegele, Andreas; in Best Practice in Einkauf und Logistik; BME Bundesverband Materialwirtschaft Einkauf und Logistik e.V. (Hrsg.); 2. Auflage (2008); Gabler Verlag Wiesbaden

Verbundene Schlagworte:
Anreizsystem

Vertiefungen/Studien:

Weiterf├╝hrende Links:
He├č, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Voegele, Andreas; in Best Practice in Einkauf und Logistik; BME Bundesverband Materialwirtschaft Einkauf und Logistik e.V. (Hrsg.); 2. Auflage (2008); Gabler Verlag Wiesbaden

Autor: M. Reed – 20100126