Mit der Strategy Map werden die strategischen Vorhaben im Supply-Management durch Ma├čnahmen umgesetzt und durch Ursache-Wirkungsdiagramme verdeutlicht. Um die wichtigsten Perspektiven ber├╝cksichtigen zu k├Ânnen, hat sich das Vier-Perspektiven-Modell der Balanced Scorecard von Norton/Kaplan bew├Ąhrt. Darauf basierend wird die Strategy Map fortentwickelt. Alle Ma├čnahmen aus den Perspektiven Lernen/Entwickeln (Mitarbeitersicht), Prozesse (Lieferanten), Kunden sowie Finanzen (finanzorientierte Kennzahlen) zielen auf einen strategischen Schwerpunkt ab, die strategische Sto├črichtung [Vgl. He├č; Supply-Strategien; S. 132 und Abb.]. Strategische Sto├črichtungen sind identit├Ątsstiftende, leicht zu merkende Slogans zur Umsetzung von Strategien im Supply-Management.
Strategy Map

Abb.: Strategy Map eines Unternehmens im Sonderfahrzeugbau ┬á[Quelle: He├č; Supply-Strategien; S. 266]

15M-Architektur:
Modul 3: Strategische Sto├črichtungen und Strategy Map entwickeln [He├č; Supply-Strategien; S. 125]

Quellen/Literaturhinweise:
He├č, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Verbundene Schlagworte:
Strategieumsetzung, Strategievisualisierung, Strategieschema, Strategiedimensionen, Balanced Scorecard, Supply-Balanced Scorecard

Vertiefungen/Studien:

Weiterf├╝hrende Links:
He├č, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Hirzel, Matthias; Projektportfolio-Management; 2. Auflage (2009); Gabler Verlag Wiesbaden

Schmelzer, Hermann; Gesch├Ąftsprozessmanagement in der Praxis; 6. Auflage (2008); Carl Hanser Verlag M├╝nchen (S. 264)

Weimer, Gero; Service Reporting im Outsourcing-Controlling; Gabler Verlag Wiesbaden (2009)

 

Autor: M. Reed – 20110117 ┬á