Eine konzeptionelle Supply-Strategie muss regelm√§√üig wiederkehrende SOLL-IST-Datenvergleiche im Sinne eines Regelkreisverst√§ndnisses durchf√ľhren. Mit dem Supply-Strategie-Controlling k√∂nnen Ma√ünahmen und Projekte der ersten drei Strategiebausteine ‚Äď Rahmenstrategie, Marktstrategie und Lieferantenstrategie ‚Äď gesteuert und bestehende Supply-Strategien weiterentwickelt werden. Der Aufbau eines Supply-Strategie-Systems, inkl. Supply-Strategie-Controlling auf Basis einer Supply-Balanced-Scorecard, kann u. U. mehrere Jahre in Anspruch nehmen, um die Managementkapazit√§ten und die Projektf√§higkeiten der Mitarbeiter nicht zu √ľberfordern [Vgl. He√ü; Supply-Strategien; S.379].

15M-Architektur:
Strategiebaustein 4; Module 14 und 15: Supply-Strategie-Controlling [Heß; Supply-Strategien; S. 361]

Quellen/Literaturhinweise:
Heß, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Verbundene Schlagworte:
Einkaufscontrolling, Beschaffungscontrolling, Supplier Relationship Management

Vertiefungen/Studien:

Weiterf√ľhrende Links:
Heß, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

 

Autor: M. Reed Р20110211