Die Wahl des Wertsch√∂pfungsortes f√ľr Produktions- und/oder Montagestandorte von Lieferanten in der N√§he des Herstellers (OEM) bietet organisatorische und prozessuale Vorteile. Bekannte Vorteile von g√ľnstigeren Lohn- und Lohnnebenkosten im Ausland werden gew√∂hnlich unter Global Sourcing Aspekten diskutiert.Bei der Leistungserbringung wird beim Wertsch√∂pfungsort hinsichtlich der Auspr√§gungstiefe unterschieden:

  • Externer Wertsch√∂pfungsort: Lieferant produziert an seinem eigenen Standort (Normalfall)
  • Zulieferpark/Industriepark: Lieferanten befinden sich in unmittelbarer N√§he zum Abnehmer oder sogar auf dessen Werksgel√§nde
  • Interner Wertsch√∂pfungsort: Lieferanten befinden sich nicht nur in unmittelbarer N√§he oder auf dem Werksgel√§nde des Abnehmers, sondern √ľbernehmen eigenverantwortliche Teilprozesse

Problematisch kann sich die hohe Investition beim Aufbau von Zulieferparks und die enge Kooperation mit einzelnen Lieferanten auswirken [Vgl. Heß, Supply-Strategien; S. 231f.].

15M-Architektur:
Modul 7: Gestaltungsfelder analysieren und strategische Optionen identifizieren [Heß; Supply-Strategien; S. 231]

Quellen/Literaturhinweise:
Heß, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Verbundene Schlagworte:
Kooperation, Investition, Betriebsgelände, Wertschöpfungsprozess

Vertiefungen/Studien:

Weiterf√ľhrende Links:
Heß, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Koplin, Julia; Nachhaltigkeit im Beschaffungsmanagement; Deutscher Universitäts-Verlag Wiesbaden (2006)

 

Autor: M. Reed Р20110104