Im Gestaltungsfeld ÔÇ×NachfrageÔÇť wirken die Bedarfsmengenreduzierung, die Bedarfsb├╝ndelung und die Nachfragekooperation bei Systemen, Baugruppen, Artikeln, Teilen sowie den RHB-Materialien als wichtige Hebel einer Supply-Marktstrategie. Dabei m├╝ssen zun├Ąchst alle konstruktiven Alternativen gepr├╝ft werden, um eine Bedarfsmengenreduzierung zu erzielen. Bedarfsb├╝ndelungen f├╝r einen gr├Â├čeren Zeitraum k├Ânnen durch Rahmenvertr├Ąge zu g├╝nstigeren Konditionen f├╝hren. In Nachfragkooperationen schlie├čen sich mehrere innerbetriebliche und/oder au├čerbetriebliche Nachfrager zusammen, um ebenfalls bessere Verhandlungsergebnisse gegen├╝ber Lieferanten zu erzielen (siehe Abb.).

Der Begriff ÔÇ×DemandÔÇť sollte nicht mit der Nachfrageplanung (Demand Planning ÔÇô DP) eines APS-Systems verwechselt werden. Beim Demand Planning ÔÇô es handelt sich um Teilaufgaben des Sales and Operations Planning (SOP) ÔÇô werden zuk├╝nftige Bedarfe aufgrund von Prognosen, saisonalen Entwicklungen und auf Basis vergangenheitsbezogener Daten gesch├Ątzt [Vgl. Brown; Entwicklungstendenzen des Supply Chain Managements; S. 69].

Demand Bild

Abb.: Gestaltungsfelder und Hebel einer Supply-Marktstrategie (nach G. He├č; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung)

15M-Architektur┬«: Modul 7: Gestaltungsfelder analysieren und strategische Optionen identifizieren [He├č; Supply-Strategien; S. 183-262]

Quellen/Literaturhinweise: Brown, Martin; Stand und Entwicklungstendenzen des Supply Chain Managements; Kassel University Press Kassel (2009) He├č, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Verbundene Schlagworte: Weiterbildungslehrgang Einkaufscontroller

Vertiefungen/Studien:

Weiterf├╝hrende Links: He├č, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Werner, Hartmut; Supply Chain Management: Grundlagen, Strategien; 3. Auflage (2008); Gabler Verlag Wiesbaden

Autor: M. Reed – 20090928