Auktionen sind Versteigerungen und erm├Âglichen ein ├ťbereinkommen zwischen angebotenen Waren/Dienstleistungen und der entsprechenden Nachfrage. Werden Auktionen auf einer E-Business-Plattform durchgef├╝hrt spricht man von e-Auktionen bzw. Online-Auktionen. Interessenten geben innerhalb eines definierten Zeitraums Gebote ab. Je nachdem ob der Verk├Ąufer (Seller oder Forward Auction) oder der Eink├Ąufer (Buyer oder Reverse Auction) als Auktionsinitiator auftritt unterscheiden sich die Gebotsabgaben [Vgl. Schulte; Logistik; S. 322]. Die bekanntesten Auktionen sind der englische und der holl├Ąndische Auktionstyp (siehe Englische Auktion und Holl├Ąndische Auktion). Erfolgsfaktoren f├╝r e-Auktionen sind: Erfolgreiche Qualifizierung des/der Lieferanten, Wahl eines fairen Einstiegspreises, Eindeutigkeit zu den Eigenschaften der G├╝ter oder Dienstleistungen [Vgl. B├╝sch; Praxishandbuch strategischer Einkauf; S. 157].

15M-Architektur┬«: Modul 7: Gestaltungsfelder analysieren und strategische Optionen identifizieren [He├č; Supply-Strategien; S. 257]

Quellen/Literaturhinweise: B├╝sch, Mario; Praxishandbuch strategischer Einkauf; Gabler Verlag Wiesbaden (2007) He├č, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden Schulte, Christof; Logistik ÔÇô Wege zur Optimierung der Supply Chain; 5. Auflage (2009); Verlag Franz Vahlen M├╝nchen

Verbundene Schlagworte: Bieterverfahren, e-Auktionshaus, e-auction

Vertiefungen/Studien:

Weiterf├╝hrende Links: B├╝sch, Mario; Praxishandbuch strategischer Einkauf; Gabler Verlag Wiesbaden(2007)

He├č, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Autor: M. Reed – 20100213