Für die internationale branchenübergreifende Klassifizierung und Standardisierung von Produkten (Materialien und Dienstleistungen) setzt sich die Non-Profit-Organisation e-Cl@ss e.V. seit dem Jahr 2000 ein. Mit der Bezeichnung e-Cl@ss wurde ein international anerkannter Standard zur Warengruppendefinition und -struktur festgelegt, der bereits bei sehr vielen Unternehmen erfolgreich eingeführt wurde. Die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Standardisierungsorganisationen zur weiteren Verbreitung, ermöglicht die Betrachtung von Produkterstellungsprozessen entlang verschiedenster Supply Chains und bis in zahlreiche Beschaffungsmärkte. Durch Merkmale bzw. Merkmalsausprägungen können Produkte für die jeweiligen Arbeits-Sichtweisen – gemeint sind die unternehmensbezogenen Fachgebietsprozesse in F&E, Vertrieb, Marketing, Einkauf, Engineering, Produktion, Rechnungswesen, Instandhaltung und Entsorgung – genauer beschrieben werden. Nach festgelegten Leitsätzen werden diese Merkmalsausprägungen umgesetzt [Vgl. Grundsatzleitlinien des e-Cl@ss e.V.; Köln; 06.12.2006]:

1. Die e-Cl@ss-Struktur ist branchenĂĽbergreifend ausgerichtet.

2. Die e-Cl@ss-Struktur ist aufgrund ihrer allgemeinen Verwendbarkeit als WarengruppenschlĂĽssel marktorientiert.

3. e-Cl@ss als Klassifikationsstruktur ist identitätsorientiert.

4. e-Cl@ss berĂĽcksichtigt in neutraler Weise Sprachen und landesspezifische Besonderheiten.

5. e-Cl@ss entwickelt seine Struktur branchen- und verwendungsneutal zur Vermeidung von Doppelklassifizierungen.

6. e-Cl@ss stukturiert hersteller- und lieferantenneutral.

7. e-Cl@ss wendet auch international harmonisierte Merkmale an.

8. e-Cl@ss unterscheidet zwischen Klassennamen und Mermalsausprägungen – e-Cl@ss verzichtet zu Gunsten de Eindeutigkeit auf merkmalsbildende Klassennamen.

e-Cl@ss e.V. ist Projekt-Partner des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie bei „e-Cl@ss für den Mittelstand“.

15M-Architektur®: Modul 4: Supply-Märkte definieren und priorisieren [Heß; Supply-Strategien; S.141]

Quellen/Literaturhinweise: HeĂź, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Verbundene Schlagworte: Identifikation, Dienstleistung, Produktkennzeichnung, Warenkennzeichnung

Vertiefungen/Studien:

WeiterfĂĽhrende Links: HeĂź, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Bundesministerium fĂĽr Wirtschaft und Techologie

e-Cl@ss e.V.

Publikation des Fraunhofer Instituts: E-Business-Standards: Verbreitung und Akzeptanz

Autor: M. Reed – 20100203