Nach Feststellung des Beschaffungsbedarfs und Durchf├╝hrung systematischer Beschaffungsmarktforschung, geht es bei der Lieferantenidentifikation um die grunds├Ątzliche Frage, welche Lieferanten die geforderten Leistungen anbieten. Bei der Informationsgewinnung bedient man sich zun├Ąchst sekund├Ąrer Quellen, bspw. Recherche ├╝ber Datenbanken, Informationen aus Katalogen [Vgl. Spengler; Logistik Management; S. 95]. Weitere interessante Quellen bieten elektronische Marktpl├Ątze (z.B. www.Supplyon.com) und Lieferantendatenbanken (z.B. Wer liefert was? www.wlw.de; Thomas Register: www.thomasglobal.com). Die Folge guter pers├Ânlicher Kontakte innerhalb und au├čerhalb des Unternehmens, Messekontakte, Kongressbegegnungen und Ver├Âffentlichungen von Lieferanten in Fachzeitschriften, Branchenhandb├╝chern sowie Bezugsquellenverzeichnissen kann sich als sehr vorteilhaft bei der Lieferantenidentifikation erweisen [Vgl. He├č; Supply-Strategie; S. 311].

Da bei der Identifikation neuer Lieferanten keine gesicherten, vergangenheitsbezogenen Daten im Unternehmen zur Verf├╝gung stehen, sollten die zuk├╝nftigen Leistungspotenziale gem├Ą├č einer Lieferantenbewertung ├╝berpr├╝ft werden.

15M-Architektur: Modul 10: Neue Lieferanten identifizieren und freigeben [He├č; Supply-Strategien; S.309]

Quellen/Literaturhinweise: He├č, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden Spengler, Thomas; Logistik Management; Physika-Verlag Heidelberg (2004)

Verbundene Schlagworte: Lieferanten identifizieren, Lieferantennummer, Abk├╝rzung

Vertiefungen/Studien:

Weiterf├╝hrende Links: Arnold, Dieter; Handbuch Logistik; 3. Auflage (2008); Springer Verlag Berlin

Gienke, Helmuth; Handbuch Produktion; Carl-Hanser Verlag M├╝nchen (2007)

He├č, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Spengler, Thomas; Logistik Management; Physika-Verlag Heidelberg (2004)

 

Autor: M. Reed – 20100816 ┬á