Bei Verhandlungen im Gesch√§ftsleben ist eine √ľberlegene Verhandlungsposition von gro√üer Bedeutung. Zwischen Abnehmern und Lieferanten bestehen entweder partnerschaftliche oder transaktionsorientierte Gesch√§ftsbeziehungen. Die Qualit√§t der Gesch√§ftsbeziehungen zwischen Abnehmer und Lieferant hat sehr h√§ufig mit der jeweiligen Verhandlungsmacht zu tun. Verschiedene Kriterien beschreiben eine Charakterisierung der aktuellen Gesch√§ftsbeziehung. Indikatoren f√ľr eine hohe Lieferantenmacht und die jeweiligen strategischen Handlungsempfehlungen k√∂nnen Sie der folgenden Tabelle entnehmen [Vgl. He√ü; Supply-Strategien; S. 213].
Lieferantenmacht

Tabelle: Indikatoren f√ľr hohe Lieferantenmacht und strategische Optionen [He√ü; Supply-Strategien; S. 213]

15M-Architektur: Modul 7: Gestaltungsfelder analysieren und strategische Optionen identifizieren [Heß; Supply-Strategien; S. 213]

Quellen/Literaturhinweise: Heß, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Verbundene Schlagworte: Abnehmer-Lieferanten-Beziehung, Lieferantenbeziehung, Lieferantenbeziehungsmanagement

Vertiefungen/Studien:

Weiterf√ľhrende Links: He√ü, Gerhard; Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung; 2. Auflage (2010); Gabler Verlag Wiesbaden

Autor: M. Reed Р20100817